ÜBER MICH

ÜBER MICH

Meine Familie

Meine Großmutter arbeitete zu Kriegszeiten auf einer Heilkräuterplantage. Sie lebte in der ehemaligen Sowjetunion und in diesem Gebiet wuchsen chinesische Heilpflanzen. Die medizinische Versorgung auf einem russischen Dorf war damals schlecht, so dass sie mit ihrem Wissen diese Lücke füllte und sich um die Kranken kümmerte. Sie war wohl das, was man heute als Heilpraktikerin bezeichnen würde. Ihr wissen gab sie an meinen Vater weiter.

Nachdem er meine Mutter kennen gelernt hatte, zogen sie nach Ost-Berlin und gründeten eine Familie. In Berlin konnte mein Vater sein Wissen über russische bzw. chinesische Heilkräuter nur bedingt anwenden, weil dort die wenigsten dieser Pflanzen wuchsen bzw. zu beschaffen waren. Deswegen konzentrierte sich mein Vater mehr auf den anderen Teil der Chinesischen Medizin – Akupressur und Akupunktur. Während meiner Kindheit und Jugend als Wasserspringerin behandelte er meine diversen Sportverletzungen mit Akupressur. Ausserdem besass er 5 Nadeln, die er hütete wie einen Schatz. Eine meiner lebendigsten Kindheitserinnerungen ist es, wie er die Nadeln über offener Flame sterilisiert, abkühlen lässt und dann meine Mutter mit Akupunktur gegen ihre Migräne behandelt.

Mein Werdegang

Nach dem Abitur beschloss ich allerdings, meine Karriere als Leistungssportlerin im Wasserspringen zu beenden. Ich ging in die Schweiz, um dort Design zu studieren. Nach Abschluss des Studiums reiste ich im Rahmen meines ersten Jobs um die Welt. So kam ich 2007 nach China, wo ich einen Monat lang in Chengdu, einem der Wissensstandorte für chinesische Medizin, arbeitete. Dort hatte ich zum ersten Mal seit langem wieder Erfahrung mit Akupunktur und in mir reifte der Wunsch, in die Fußstapfen meines Vaters zu treten. Es sollte noch 8 weitere Jahre dauern, bis die Rahmenbedingungen in meinem Leben stimmten, um diesen Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen.

Meine Heilpraktikerausbildung fand an der Arche Medica Berlin statt. Nach bestandener Heilpraktikerprüfung kam die Spezialisierung auf Akupunktur bei Shou Zhong, dem Ausbildungzentrum für Chinesische Medizin in Berlin. Meine Praxis eröffnete ich im Sommer 2017. Aufgrund meiner Vorgeschichte im Leistungssport liegen meine Schwerpunkte bei der Behandlung von Schmerzen und Arzneimittel-Nebenwirkungen. Noch immer bin ich sportlich aktiv. Mittlerweile findet man mich allerdings im Potsdamer Laufclub.